Die Produkte des polnischen Herstellers KWZ erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. KWZ Old Gold ist eine zurückhaltende, aber doch besondere Tinte, die sich abseits des farblichen Mainstreams befindet und ihrem Namen alle Ehre macht.

KWZ stellt seit 2012 Tinten für Füllfederhalter her. Hinter dem Unternehmen verbirgt sich der promovierte Chemiker Konrad Żurawski, der es sich zum Ziel gemacht hat, kleinere Stückzahlen eher ungewöhnlicher Tinten zu kreieren, die es bei anderen Herstellern nicht zu kaufen gibt. Insgesamt gibt es vier verschiedene Tintenarten, die KWZ herstellt:

  • Eisengallus-Tinten
  • Wasserresistente Tinten
  • Wasserfeste Tinten
  • Standard-Tinten

Auf der Homepage von KWZ kann man einen guten Überblick über das Unternehmen und die angebotenen Tinten gewinnen.

Verpackung und Auftritt

Die Tinte kommt in einer ansprechenden Umverpackung. Auf der oberen Lasche befinden sich neben einem Ersteindruck des Farbtons – welcher definitiv Lust auf mehr macht – die Tintenbezeichnung, die Tintennummer sowie eine Chargennummer.

Die Rückseite enthält weitere Informationen zum Hersteller.

Da die Verpackung aus recht festem Karton besteht, ist es beim ersten Mal nicht ganz einfach, diese zu öffnen, ohne sie zu beschädigen. Wenn dieses kleine Hindernis erst einmal überwunden ist, kommt das Tintenglas zum Vorschein. Dieses ist in (leicht entfernbare) Folie gewickelt.

Das Tintenglas selbst fasst 60 Milliliter und ist verdunkelt, um die Tinte zu schützen. Die Öffnung des Glases ist groß genug und macht auch üppig dimensionierten Füllfederhaltern das Betanken einfach.

Preis und Verfügbarkeit

KWZ Old Gold gehört zum Standardsortiment des Herstellers und ist bei verschiedenen Händlern erhältlich. Ich habe die Tinte bei Fountainfeder für 9,99 Euro gekauft. Auch Appelboom und Luiban führen KWZ. Die Verfügbarkeit ist somit unproblematisch. Es ist nicht zu erwarten, dass dies sich in absehbarer Zeit ändert.

Der Preis ist mit rund 10,00 Euro für 60 Milliliter fair, vor allem wenn man bedenkt, dass es sich doch um vergleichsweise exklusive Tinten handelt. Der Milliliterpreis liegt bei knapp 17 Cent.

Zum Vergleich: Die Standardtinten von Montblanc kosten (bei derselben Menge) mit rund 15,00 Euro eineinhalb mal so viel, 80 Milliliter Diamine-Tinte kosten etwa 11,00 Euro, also knapp 14 Cent pro Milliliter.

Die Tinte: Farbe, Aussehen und Shading

Old Gold entspricht dem Farbton von gealtertem Gold. Die meisten Goldtöne bestehen aus Legierungen: Während 24 Karat einem Reinheitsgrad von 99,9 Prozent entspricht, bestehen 18-karätige Goldlegierungen aus 75 Prozent Gold und 14-karätige Goldlegierungen aus 58,5 Prozent Gold. Welche Materialen dem eigentlichen Gold im Übrigen beigemischt werden, ist nicht vorgeschrieben. Diese Zusammensetzung entscheidet am Ende darüber, ob ein Goldton zum Beispiel gelblicher oder rötlicher ist.

Während reines Gold nicht anlaufen kann, ist dies bei Legierungen – je schwächer, desto eher – möglich. Im Laufe der Zeit kann so ein altgoldener Farbton entstehen. Genau diesen Ton (bzw. die Idee dieses Tons) gibt KWZ Old Gold wieder.

KWZ Old Gold ist im mittleren Helligkeitsbereich angesiedelt und weder zu dunkel noch zu hell. Die Lesbarkeit ist ausgezeichnet. Das Shading ist relativ dezent und reicht von helleren, klassischen Goldtönen (gelb) bis hin zu dunklen, senfartigen Farbspektren (braun). Die Tinte legt sich hervorragend auf das Papier; die Konturen sind präzise und scharf. Sheen lässt sich nicht entdecken.

Während viele Tinten praktisch geruchsneutral sind, ist dies bei KWZ Old Gold nicht der Fall. Wenn man am Tintenglas riecht, kann man einen Duft wahrnehmen, der an eine Mischung aus überwiegend Vanille und etwas Amaretto erinnert. Auf dem beschriebenen Papier ist der Geruch so gut wie gar nicht festzustellen.

Tintenfluss, Trockenzeit und Wasserfestigkeit

Der Tintenfluss von KWZ Old Gold ist unauffällig; mit der Tinte lässt es sich hervorragend schreiben. Hinsichtlich der Trockenzeit ist Old Gold unauffällig; wasserfest ist die Tinte nicht.

Zusammenfassung

Old Gold ist meine erste KWZ-Tinte – und mit Sicherheit nicht meine letzte. Bereits die Aufmachung des Herstellers ist charmant und macht Lust darauf, die Tinte zu Papier zu bringen. Dort ist KWZ Old Gold dank des perfekt ausbalancierten Farbtons zurückhaltend, aber doch präsent und befindet sich auf angenehme Weise abseits des farblichen Mainstreams – wie auch der Hersteller.

Gerade die Kombination aus Zurückhaltung und Besonderem, die KWZ Old Gold bietet, bereitet mir bei Tinten immer wieder Freude, da sie den eigentlichen Zweck ihrer Verwendung nicht im Geringsten beeinträchtigen, aber eben doch das gewisse Etwas haben.

Es bleibt abzuwarten, ob es KWZ Old Gold gelingen wird, meine bisherige Lieblings-„Erdton-Tinte“ J. Herbin Lie de Thé abzulösen. Die Chancen stehen gar nicht schlecht.